Verfasser Unbekannt

Ich weiss noch genau die Stunde, als Du kamst in unsere Runde.
Schautest alle einzeln an. "Diesen nehm ich", sagtest Du dann.

Hochgenommen auf den Arm, bei Dir war es sehr schön warm.

Der Geruch, der war mir neu, und ich dachte voller Scheu,
was kommt jetzt auf dich zu, und ich hatte keine Ruh.

Ab ins Auto, schon ging's los, wohin komm ich denn nun bloss?
Bald war diese Fahrt vorbei, mir war alles einerlei.
Denn vor Angst konnt' ich nur beben, auf den Teppich ging der Segen.

Ins Körbchen setztest Du mich nun, um mich dort mal auszuruhn.
Neugierig sah ich mich dann um, aber es war doch zu dumm. Keiner war zum spielen da,
und es wurde mir nun klar; jetzt bist du doch ganz alleine, hört denn keiner, dass ich weine?

Dann kamst Du ins Zimmer rein, sprachst ganz ruhig auf mich ein.
Mein ganzer Kummer war verflogen, sie war'n weg nun meine Sorgen.
Es war, als hätte ich geträumt, nun hatte ich einen grossen Freund!

Viele Jahre sind wir nun zusammen,
sind durch Dick und Dünn gegangen.
Meine Beine wollen oft nicht mehr.
Das Laufen fällt mir oft gar schwer.

Ich will es nun doch einmal wagen und es Dir ganz offen sagen:
Wenn mein Herz mal nicht mehr schlägt, grossen Kummer Dich bewegt,
einen Trost in Deinem Leid: Sie war schön mit Dir, die Zeit.

Denke dann in stillen Stunden, wieviel Liebe uns verbunden.
Einer war für den Andern da, und es war doch wirklich kIar:
Eine Liebe, rein wie das Licht, mein Herz, das schlug nur für Dich.


Anfang 2008 brachte Frau Gaby Proeller die damals einjährige Boni zu uns

nach Uerdingen, einen Straßenhund aus Sarajevo.

Es hat lange gedauert bis Boni, mein Mann und ich eine innige Gemeinschaft wurden.

Mein Mann war das Alphatier. Mir war sie wie ein Kind, da ich schwerbehindert bin und

sie mir tagsüber zur Seite stand und ich so nicht ganz allein war bis mein Mann von

der Arbeit nach Hause kam.

Wir sind keine Rheinländer sodass unsere Familie woanders wohnt und insbesondere

ich hier recht einsam bin. Umso schöner dass ich in Boni eine Freundin hatte die mir

immer zuhörte und Freunden und Kummer mit mir teilte.

 

Leider ist Bon am 28.03. über die Regenbogenbrücke gegangen.

Sie hatte in den 9 Jahren in denen sie bei uns war ständig Magen-

und Darmentzündungen und darüber ist ihre Milz zerstört worden.

Seit Anfang diesen Jahres baute die kleine Maus immer mehr ab,

fraß nicht mehr und wurde immer kränker. Es war ein ständiges auf

und ab bis wir ab  Anfang März jeden Tag beim Tierarzt waren der

ihr Infusionen und Spritzen gab. Später gab mein Mann ihr jeden

Abend zwei Spritzen. Kurzzeitig erholte sie sich fraß auch wieder gut

aber nahm verhältnismäßig kaum zu. Dann hatte sie wohl  Schmerzen

trotz  Spritzen, fraß wieder nichts und lag nur noch in ihrem Körben

und schaute und mit traurigem Blick an.  Wir mussten die Maus

erlösen, es gab keine andere Option.

 

Wir sind unendlich traurig diese liebe und treue Seele verloren zu

haben und weinen jeden Tag. Auch dass sie jetzt im Hundehimmel

ist und nichtmehr leiden muss tröstet uns noch nicht viel. Sie fehlt in jeder Sekunde.

Wir lieben Dich kleine Boni und werden Dich nie nie vergessen.

Und wir danken Dir dass Du bei uns warst.

Wir sind so traurig ohne Dich. Schlaf gut, wir sehen uns irgendwann wieder.

Dein Frauchen und Herrchen


 

Senta mit 15 Jahren gestorben.

Ich weiß, sie hatte ihr Alter, aber wir sind trotzdem unheimlich traurig!

Vor sieben Jahren hast du uns die Maus anvertraut. Notgedrungen,

weil Senta ein kleiner "Lautsprecher" und mit ihren acht Jahren
nicht mehr wirklich gut vermittelbar war. Ich kann heute wie

damals nur sagen, die Leute, die sich vom Alter abschrecken

lassen, die wissen nicht was sie verpassen! Bekommen haben

wir eine kleine "Lautsprechermaus" mit einem goldigen Charakter!

Ja, sie hat viel und laut gebellt, aber sie war auch wachsam, verschmust,

treu ohne Grenzen. Wir konnten sie immer mitnehmen und fast alles

mit Senta gemeinsam machen.

Was man nicht mit ihr konnte, war Fussball gucken!

Peter und ich sind Fussballfans, aber wir durften bei

der Fussballweltmeisterschaft nicht jubeln,
solange Senta im Raum war. Sobald wir laut jubelten,

suchte Senta den Gegner, dem unser Geschrei galt.

Wenn keiner auszumachen war, wurde halt
alles im Zimmer erst mal angebellt, sicher ist sicher.

Auch Tierärzte hat sie so gar nicht gemocht.

Nicht dass sie sie gebissen hätte, das nicht,

aber im Wartezimmer hat sie sich unter jeden Stuhl,

der erreichbar war, verkrochen - die Leine natürlich

schön um alle Stuhlbeine gewickelt! Dieser Hund,

der normalerweise sehr gut gehört hat, war in
solchen Situationen von parzieller Taubheit betroffen.

Du musstest sie mühsam unter dem Stuhl hervorziehen

und schauen, dass kein Anderer in der Nähe stand,

denn sonst war sie schnell wie der Blitz da drunter

und das Spiel ging von vorne los.

Sie wird uns sehr fehlen - das tut sie ja jetzt schon -

aber ich vertrauen darauf, dass es irgendwann ein Wiedersehen geben wird.

Traurige Grüße,
Petra, Peter und die restliche Rasselbande

 


 

Prinz wurde am 06.12.2006 geboren und ist am 10.12.2016 von uns gegangen.

In Loving Memory Of Prinz

So plötzlich hast du uns verlassen.

Es tut so weh, das wir einen so wunderbaren Gefährten verloren haben,

in unserem Herzen und Gedanken wirst du immer bei uns sein.

Du warst unser Lebensmittelpunkt, wir vermissen dich

unendlich, wir werden Dich immer lieben. Du warst so stark und tapfer.

Wir haben viel miteinander erlebt, wir danken dir vom

ganzen Herzen für die schöne Zeit mein lieber Prinz.

Wir werden Dich nie vergessen,

in ewiger Liebe Carmen und Simone


Unser geliebter Engel ist nun gegangen,

 

leider hast Du deine 15. Geburtstag nun doch nicht mehr geschafft.

Wir vermissen dich unendlich, Du warst unser Lebensmittelpunkt und wir werden Dich immer lieben.

Ich hoffe das es dir gut geht, dort wo Du bist.

 

In großer Liebe und Trauer

 

Chris + Claudi

 

P.S. Deine Stinkefüsse fehlen mir ganz schön...

 


Das war mein erster Hund mein kleiner Frodo.

 

Leider ist er viel zu früh gestorben.

Er ist am 13.11.2000 von einem Auto erfasst worden.

Ich hoffe es geht ihm gut da wo er nun ist, denn irgendwann und irgendwo sehen wir uns bestimmt wieder.

 

In Liebe seine Mami

(Kristina Wessler)

 


Pino (Campino Maximilian vom Bozener Hof)

In ewiger Liebe..

 


Du warst der Stern, die Sonne und das Licht in meinem Leben.

12 Jahre durfte ich an Deiner Seite verbringen.

Wir haben viel erlebt und viel durchgemacht.

Ich danke Dir unendlich für Die schöne Zeit meine Liebe Tamina.

Du warst so stark und tapfer, doch diesesmal hat die Krankheit gesiegt.

Ich werde Dich nie vergessen. in Liebe R.I.P.

 

Deine Nicole

 


Yukon ist am †15. 11. 2011 im Alter von ca. 13 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen.

Er hatte wohl kurz hintereinander mehrere Schlaganfälle.

Er war ein ganz toller Kerl.

 

In lieber Erinnerung Kira und Chris

 


Foto folgt

In liebevoller Erinnerung an unsere geliebte Hündin snowy.

 

So plötzlich hast du uns verlassen.

Es tut so weh das wir einen so wunderbaren Schatz verloren haben,

in unserem herzen und Gedanken wirst du immer bei uns sein.

 

Hoffentlich lebst du nun in einer besseren Welt.

Du warst das wunderbarste wesen das wir jemals hatten.

 

Wir glauben ganz fest daran dich irgendwann wieder zu sehen.

Wir lieben dich so sehr und vermissen dich unendlich.

 

Dein kleines Rudel Anita und Frank aus siegen.

 


Unsere Kira

Kira wurde am 05.09.1998 geboren und starb am 05.09.2011

Du bist nicht tot, Du wechselst nur die Räume.
Du lebst in uns und gehst durch unsere Träume

Ich werde Dich vermissen
Danke Liane

 


 

 

Für unsere Lady, 

Wir sind so froh, dass wir uns begegnet sind. Du machtest unser Leben reich und farbenfroh, du kleiner Glücksstern.

Es waren wunderschöne zweieinhalb Jahre die wir mit unserer Lady verbringen durften.
Auch Lady hat es jetzt geschafft über die Regenbogenbrücke zu gehen.
  
                           09.07.11 11.00 Uhr

Liebe Grüsse
Ria und Jürgen Klaes

 


Ice
3 Jahre
† 09.07.07
Ich weiß
Geboren werden und sterben sind eins.
Leben wollen und sterben wollen sind eins.
Glück und Trauer sind eins.
Aber wissen und verstehen sind etwas anderes.
(Renate Salzbrenner)

...machs gut...
SOS - Team

 


Otto
*08.01.1995
† 23.07.2007
Der Tod ist das Tor zum Licht
am Ende eines mühsam gewordenen Weges.
(Franz von Assisi)

Heute habe ich ihn auf seinem letzten Weg begleitet.
Ich kann es noch nicht fassen.
Er wird eine so riesige Lücke hinterlassen.
Aber ich bin so froh, dass ich ihn bei mir hatte.
Ich hoffe, es hat ihm gefallen.
Ich bin so unendlich traurig,
Danni

 


Pascha
9 Jahre
† 30.03.07
Wir haben uns leider erst gefunden,
als Du schon im Rentenalter von 9 Jahren warst.
Deine Jugend war schön, aber die letzten vier Jahre
warst Du ohne Familienanschluss,
draußen auf einem Freigelände mit Hütte alleine.
Wir haben uns am 03.01.07 gefunden und wir wollten Dir
gerne noch ein paar schöne Jahre schenken.
Du warst unser Sonnenschein, eine Seele von Hund
und selbst Menschen mit Angst vor Hunden konntest Du diese nehmen.
Deine Leidenschaft war das Spielen mit Bällen.
Leider wurdest Du so schnell über die Regenbogenbrücke gerufen
und wir mußten Dich am 30.03.07 einschläfern lassen, weil ein böser,
inoperabler Tumor in Dir gewachsen ist..
"Die Besten gehen immer zuerst" heisst es und bei Dir hat es gestimmt.
Wir hoffen, dass für Dich die kurzen 3 Monate genauso schön waren wie für uns
und ein kleines bischen Entschädigung für die letzten Jahre waren.
Wir vermissen Dich und werden Dich nie vergessen.
Und wir sind sicher, dass Du vom Hundehimmel aus zusiehst und es gut findest,
dass jetzt wieder ein weißer Liebling, dem es bisher nicht so gut erging,
bei uns wohnt.

Bianka und Christoph


Darvin
† 28.11.07
Manchmal steht die Welt für einen Augenblick still
- und wenn sie sich dann weiter dreht
ist nichts mehr wie es war...................

Erloschen ist das Leben dein, du wolltest gern noch bei uns sein.
Dein Wille war stark, du wolltest die Krankheit bezwingen
und wusstest nicht, was sie verbarg.
Vergeblich war dein Ringen.
Wie schmerzlich war's, vor dir zu stehen, dem Leiden hilflos zuzusehen.
Schlaf nun in Frieden, ruhe sanft, und hab' für alles vielen Dank.

Er hat unsere Herzen im Sturm erobert und wird dort seinen festen Platz haben.
Wir hatten eine tolle ,für immer unvergessliche Zeit,
und sind zusammen bis zum Ende gegangen,
du warst so tapfer..........

Schöne Tage,
nicht weinen, wenn sie vergangen,
sondern lachen, dass sie gewesen......
Wir werden dich nie vergessen

Volker und Merlin


Möchten Sie ihren Abschied vom getreuen Gefährten bei uns einstellen? Senden Sie eine Mail mit einem Foto und ihrem gewünschten Text an webmaster (at) sos-weisse-schaeferhunde.de